Abstracts

Die Abstracts des 20. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung wurden bei German Medical Science veröffentlicht:

General Information

Sprache (Kopie)

Abstracts zum Thema "COVID-19" können ausschließlich in englischer Sprache eingereicht und präsentiert werden. Bei allen anderen Abstracts ist die Einreichung und Präsentation in Deutsch oder Englisch möglich.

Umfang, Inhalt (Kopie)

Die Länge des Abstracts ist limitiert auf 2.800 Zeichen (ohne Leerzeichen). Änderungen an bereits eingereichten Abstracts waren bis zum 5. Juli 2021 möglich.

Formatierung (Kopie)

Die Verwendung besonderer Textformatierung im Titel oder Inhalt des Abstracts sollte sparsam erfolgen. Es kann nicht garantiert werden, dass alle Formatierungen in sämtlichen Ausgabemedien (vgl. Veröffentlichung) korrekt dargestellt werden.

Frist/Benachrichtigung (Kopie)

Die Abstracteinreichung endete am 12. April 2021. Am 30 Juni 2021 wurden alle Einreicher*innen über das Ergebnis der Begutachtung informiert.

Bestimmungen (Kopie)

Etwaige Interessenkonflikte sind im Rahmen der Präsentation auf dem Kongress den Kongressteilnehmer*innen kenntlich zu machen.

Veröffentlichung (Kopie)

Alle eingereichten Beiträge wurden von mehreren Gutachtern*innen der Gutachterkommission bewertet und bei Annahme des Abstracts auf www.egms.de publiziert.

Präsentationstypen (Kopie)

Sie können zwischen folgenden Beitragsarten wählen:

  • Abstracts für Vorträge und Science Pitches:
    Neu! Im Rahmen des 20. DKVF DIGITAL möchten wir in diesem Jahr allen Abstractpräsentierenden die Möglichkeit geben, Ihr Abstract mündlich vorzustellen und sich somit aktiv am Programm zu beteiligen. Aufgrund dessen wurde die Präsentationsform „Poster“ durch die Präsentationsform „Science Pitch“ ersetzt. Die Science Pitch-Sitzungen (3 Minuten Redezeit zzgl. 3 Minuten Diskussionszeit) ergänzen somit die Vortragssitzungen (10 Minuten Redezeit zzgl. 7 Minuten Diskussionszeit). Poster im klassischen Sinne wird es nicht mehr geben und ein Poster muss in diesem Jahr nicht erstellt werden.
  • Science Slam:
    Dieses Format spricht gezielt Wissenschaftler*innen im Bereich Versorgungsforschung an, die ihre Forschung einmal in einem anderen Format präsentieren möchten. In einer eigenen Session haben die Teilnehmer*innen jeweils 6 Minuten Zeit, die eigene wissenschaftliche Arbeit vorzustellen und dabei auch gerne mit jeglichen Requisiten das Publikum zu überzeugen. Der/Die beste Slammer*in erhält einen Preis. Das Publikum bildet die Jury, die am Ende der Session den/die Sieger*in küren wird.

General Information

For any questions please contact

Kongress- und Kulturmanagement GmbH
Tina Streitberger
Telefon: +49 3643 2468-169
E-Mail: dkvf@kukm.de