Abstracts

Die Einreichung der Abstracts zum 21. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung wurde am 11.04.2022 beendet. Die Abstracteinreicher:innen wurden am 07.07.2022 über das Ergebnis der Abstractbegutachtung infomiert. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, bitten wir um Rückmeldung.

Medienannahme

Bitte geben Sie Ihre Präsentation vor Ort an der Medienannahme ab. Die Medienannahme ist wie folgt besetzt:

05.10.2022 07:30 - 18:30 Uhr
06.10.2022 08:30 - 18:30 Uhr
07.10.2022 07:30 - 15:00 Uhr

Poster

Sofern Sie ein Poster präsentieren, hängen Sie dieses bitte am Tag der Präsentation an der dafür vorgesehenen Posterwand auf.

Präsentation am Aufhängung ab Abnahme bis
05.10.2022 07:30 Uhr 20:30 Uhr
06.10.2022 07:30 Uhr 20:00 Uhr
07.10.2022 07:30 Uhr 17:00 Uhr

Allgemeine Informationen | Posterpräsentation

Poster

Bitte erstellen Sie für den Kongress ein Poster in A0-Format (max. 120 cm x 90 cm (HxB), Hochformat) und bringen Sie dieses in ausgedruckter Form mit zum Kongress.

Am Tag der Posterpräsentation können Sie das Poster an die dafür vorgesehene Posterwand anbringen.

Die Posterwände befinden sich direkt im Foyer des Veranstaltungsgebäudes und sind mit der Posternummer gekennzeichnet. Befestigungsmaterial steht ebenfalls an der Posterwand zur Verfügung.

Posterpräsentation

Für die Posterpräsentation können Sie begleitend zum Kurzvortrag entweder das Poster im PDF-Format einreichen oder hierfür einen Foliensatz erstellen, in dem die wichtigsten Inhalte zum Abstract nochmals aufgeführt sind.

Bitte reichen Sie die Datei – PDF oder PowerPoint – vor Ort an der Medienannahme ein, damit diese zum Vortrag geöffnet werden kann.

Ein Upload im Vorfeld ist nicht notwendig und nicht möglich.

Sprache und Gestaltung

Abstracts zum Thema "COVID-19" können ausschließlich in englischer Sprache präsentiert werden. Bei allen anderen Abstracts ist die Präsentation in Deutsch oder Englisch möglich.

Für die Gestaltung des Posters bzw. des Foliensatzes gibt es keine Vorgaben

Allgemeine Informationen

Abstract- und Registrierungsportal

Erstellen Sie bitte einen Account oder loggen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort ein. Mit diesen Zugangsdaten können Sie sich jederzeit wieder im System anmelden und weitere Abstracts einreichen bzw. begonnene Abstracts abschließen.

Sprache

Abstracts zum Thema "COVID-19" können ausschließlich in englischer Sprache eingereicht und präsentiert werden. Bei allen anderen Abstracts ist die Einreichung und Präsentation in Deutsch oder Englisch möglich.

Abstracttext

Verwenden Sie für die Einreichung ausschließlich die jeweils zur Track zugehörige Vorlage (Word-Dokument, Schriftart: Arial, Schriftgröße: 11, kein Einzug, kein Abstand). Die entsprechende Vorlage können Sie hier oder im Einreichungssystem herunterladen.

Titel und Autor*innen

Abstracttitel sowie Autor*innen und deren Affiliations geben Sie bitte separat im System an. Das Word-Dokument mit dem Abstracttext darf wegen der anonymen Auswertung weder Hinweise auf die Namen der Autor*innen und Kliniken bzw. deren Standort enthalten.

Umfang, Inhalt

Die Länge des Abstracts ist limitiert auf 2.800 Zeichen (ohne Leerzeichen). Änderungen an bereits eingereichten Abstracts sind bis zum 11. April 2022 möglich.

Formatierung

Die Verwendung besonderer Textformatierung im Titel oder Inhalt des Abstracts sollte sparsam erfolgen. Es kann nicht garantiert werden, dass alle Formatierungen in sämtlichen Ausgabemedien (vgl. Veröffentlichung) korrekt dargestellt werden.

Präsentationstypen

Sie können zwischen folgenden Präsentationstypen wählen: Vortrag, Poster, Science Slam

Abstracttyp

Bitte geben Sie an, welche Art von Abstract Sie einreichen: Studienergebnisse und Transfer, Studienprotokoll (ohne Ergebnisse), Sonstiges.

Förderung

Sofern das Projekt, das Ihrem Abstract zugrunde liegt, gefördert wird / wurde, bitten wir Sie dies im Zuge der Einreichung anzugeben.

Eingangsbestätigung

Nachdem Sie das Abstract eingreicht haben, erhalten sowohl Sie, als auch alle weiteren Autor*innen, bei denen eine E-Mail-Adresse angegeben wurde, eine Bestätigung per E-Mail.

Frist/Benachrichtigung

Die Abstracteinreichung endete am 11. April 2022.

Veröffentlichung

Alle eingereichten Beiträge werden von mehreren Gutachtern*innen der Gutachterkommission bewertet und bei Annahme des Abstracts auf www.egms.de publiziert.

Tracks und Themen

Abstracts konnten zu den folgenden Tracks und Themen eingereicht werden:

TRACK 1: VERSORGUNGSFORSCHUNGSSTUDIEN IN DEUTSCHLAND HEUTE

„Work in progress“ könnte das Motto dieses Tracks sein. Hier kann man alle Versorgungsforschungsstudien einreichen, die man gerade plant, durchführt, vorstellen oder diskutieren möchte.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • Zusammenarbeit im Gesundheitswesen
  • Versorgungsorganisation und interprofessionelle Zusammenarbeit
  • Gesundheitsökonomische Evaluation
  • Gesundheitssystem
  • Demenz
  • Gesundheitskompetenz
  • Palliativversorgung
  • versorgungsnahe Daten / Register
  • und weitere Themen

Vorlage Track 1 & 4

Vorlage Track 1 & 4 ENG

TRACK 2: FORSCHENDE LERNEN VON FORSCHENDEN

Unter dem Motto „Forschende Lernen von Forschenden“ sollten hier Beiträge eingereicht werden, die zu einer (selbst)kritischen Diskussion und fachlichem Erfahrungsaustausch einladen sollen. D.h. konzeptionelle und wissenschaftliche, methodische, aber auch forschungspraktische Aspekte von Versorgungsforschungsstudien sollen durchleuchtet, beleuchtet und besprochen werden.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • Versorgungsleistungen und -technologien
  • Telemedizin und Digitalisierung
  • Regionale Versorgungsformen
  • Prävention
  • Rehabilitation und Heilpädagogik
  • Regionale Versorgungsformen
  • Pflege
  • Partizipative Forschung (Patient-Profession-Interaktion)
  • Aus – und Fortbildung in der Versorgungsforschung
  • Implementierung und Praxistransfer
  • Rekrutierung/Incentives
  • und weitere Themen

Vorlage Track 2

Vorlage Track 2 ENG

TRACK 3: VERSORGUNGSFORSCHUNG 4.0

In diesem Track soll die Versorgungsforschung der Zukunft zu Wort kommen. Neue Designs, Methoden der Datenerfassung, innovative Analyse bekannter Daten, neue Datenformate etc., aber auch Möglichkeiten, Chancen und Herausforderungen der Einbeziehung von Patient:innen sollen vorgestellt und entwickelt werden.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • Feld-/Datenzugang/ Register
  • Datennutzung/Datenschutz/Ethik
  • Forschungs-, Daten- und Wissensmanagement
  • Künstliche Intelligenz und Deep Learning
  • Partizipative Forschung
  • Anwendung von Theorien in der Versorgungsforschung
  • Wissenschaftskommunikation
  • Interdisziplinarität
  • Living Guidelines und Living Reviews
  • Internationale Vernetzung
  • und weitere Themen

Vorlage Track 3

Vorlage Track 3 ENG

TRACK 4: COVID-19 UND MIXED BAG

Dieser Track widmet sich dem Thema Covid-19 und ist gleichzeitig offen für Themen „dazwischen“ und „passen nicht bei den anderen Tracks rein“. Hier zeigt sich die ganze Breite unseres Faches, und die unmittelbar und nicht ganz so unmittelbar angrenzenden Wissenschaftsgebiete. Gerade deshalb wichtig, innovativ, kreativ und anregend für alle, die an Versorgungsforschung interessiert sind.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • COVID-19 und Long-Covid
  • Strukturen und Netzwerke
  • Bedarfsplanung und Steuerung
  • Patient Reported Outcomes
  • Organisationsentwicklung und Work Force
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst und Public Health
  • Neue Ergebnisse aus den DNVF-Arbeits- und Fachgruppen
  • offene Themen

Vorlage Track 1 & 4

Vorlage Track 1 & 4 ENG

SCIENCE SLAM

Das Format Science Slam spricht gezielt Wissenschaftler*innen im Bereich Versorgungsforschung an, die ihre Forschung einmal in einem anderen Format präsentieren möchten. In einer eigenen Session haben die Teilnehmer*innen Zeit, die eigene wissenschaftliche Arbeit vorzustellen und dabei auch gerne mit jeglichen Requisiten das Publikum zu überzeugen. Das Publikum bildet die Jury, die am Ende der Session Sieger küren wird.

Auf die drei besten Slammer*innen warten Preise. Eingereicht werden können laufende Arbeiten (auch dann, wenn noch keine Ergebnisse vorliegen) oder bereits abgeschlossene Arbeiten. Die genannten Kriterien im Leitfaden für Abstracts gelten auch für Einreichungen für den Science Slam.

Kongressstipendien für Nachwuchswissenschaftler*innen

Die DNVF vergibt jährlich drei Kongress-Stipendien an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die den freien Eintritt für den gesamten Kongress beinhalten. Für das Kongressstipendium konnten sich Studierende, Promotionsstudierende und Doktorand*innen bewerben, die einen Abstract eingereicht haben.

2022 erhalten die Stipendien:

• Dominik Daube • Kathrin Egbringhoff • Jolanda Gibilaro

Bei Fragen zur Abstracteinreichung wenden Sie sich bitte an

Kongress- und Kulturmanagement GmbH
Maximilian Kroboth
Telefon: +49 3643 2468-147
E-Mail: dkvf@kukm.de